Aktuelles

10 Jahre Bäume für die Menschenrechte

Jul 3rd, 2017 | By

Am 5. Juli 2017 wird zum Anlass des 10-jährigen Jubiläums der Aktion „Bäume für die Menschenrechte” ein zusätzlicher Ginko-Baum vor der „Kulturwerkstatt Auf AEG“ gepflanzt. Die Veranstaltung wird durch ein Konzert des Pianisten Aeham Ahmad abgerundet.



Menschenrechte müssen zentraler Bestandteil von politischem Handeln werden

Jun 27th, 2017 | By

Das FORUM MENSCHENRECHTE – ein Netzwerk von 50 in Deutschland menschenrechtspolitisch aktiven Nichtregierungsorganisationen, in dem das NMRZ aktiv mitwirkt – forderte in einem Gespräch am 22. Juni 2017 in Berlin von Außenminister Gabriel einen an der Realität orientierten neuen Lagebericht zu Afghanistan, stärkeres Engagement für den Schutz von Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidigern sowie konkrete Taten zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplanes Wirtschaft und Menschenrechte, durch die deutsche Unternehmen in die Pflicht genommen werden.



Wider die Straflosigkeit

Jun 21st, 2017 | By

Ein Rückblick auf das 1. Nürnberger Elisabeth-Käsemann-Symposium zum Thema „Internationale Strafverfolgung staatlicher Verbrechen in Deutschland und Lateinamerika: 1933 – 1976 – heute“ mit den Gästen: Prof. Dr. Daniel Rafecas, Dr. Rosario Figari Layús, Jens Rommel, Prof. Dr. Christoph Safferling und Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel.



1. Nürnberger Elisabeth-Käsemann-Symposium

Jun 1st, 2017 | By

Am 19. Juni 2017 findet das 1. Nürnberger Elisabeth-Käsemann-Symposium zum Thema „Internationale Strafverfolgung staatlicher Verbrechen in Deutschland und Lateinamerika: 1933 – 1976 – heute“ im Schwurgerichtssaal 600 des Nürnberger Justizpalasts statt.



Herausforderung WM 2018 – Fußball und Menschenrechte in Russland

Jun 1st, 2017 | By

Vor der Fußballweltmeisterschaft 2018 steht die Menschrechtssituation in Russland in der Kritik. Am 8. Juni 2017 bietet die Podiumsdiskussion „Herausforderung WM 2018 – Fußball und Menschenrechte in Russland“ des Presseclub Nürnberg die Möglichkeit, aktuelle menschenrechtliche Herausforderungen in Russland zu thematisieren.



Vom Opfer schwerster Menschenrechtsverbrechen zum Zeugen vor Gericht

May 15th, 2017 | By

Im Rahmen des Internationalen Museumstages findet am Sonntag, den 21. Mai 2017 um 16 Uhr ein Ausstellungsgespräch mit Michaela Lissowsky zum Thema “Vom Opfer schwerster Menschenrechtsverbrechen zum Zeugen vor Gericht” im Memorium Nürnberger Prozesse statt.



Forderungskatalog des FORUM MENSCHENRECHTE

May 4th, 2017 | By

Zur Bundestagswahl 2017 formuliert das bundesweite Netzwerk, in dem das NMRZ aktiv mitwirkt, seine Erwartungen an die Menschenrechtspolitik der neu zu wählenden Bundesregierung. Unter dem Motto „Gemeinsam für die Menschenrechte“ werden diese am 15. Mai in Berlin mit den menschenrechtspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der im Bundestag vertretenen Fraktionen diskutiert.



Pressefreiheit und Populismus – neue Herausforderungen für die Medien

May 3rd, 2017 | By

Jedes Jahr wird am 3. Mai der Internationale Tag der Pressefreiheit gefeiert. Dieser Tag erinnert an die „Erklärung von Windhoek” aus dem Jahr 1991, die die Förderung einer unabhängigen und pluralistischen Presse zum Ziel hat. Er erinnert aber auch daran, dass in vielen Staaten der Welt eine freie Berichterstattung nicht möglich ist und Journalisten in ihrer Arbeit massiv behindert, sowie verbal und körperlich angegriffen werden. Durch diese willkürliche Einschränkung der Pressefreiheit werden die Menschenrechte verletzt – konkret Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948.



Anhörung zum 12. Menschenrechtsbericht der Bundesregierung

Mar 27th, 2017 | By

In der öffentlichen Anhörung zum 12. Menschenrechtsbericht der Bundesregierung mahnte Michael Krennerich im Menschenrechtsausschuss des Bundestages eine kritischere Sicht auf menschenrechtliche Probleme innerhalb und außerhalb Deutschlands an.



UN-Hochkommissar schlägt Alarm: Menschenrechte müssen Richtschnur bleiben!

Mar 2nd, 2017 | By

Zu Eröffnung der Frühjahrssitzung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen hielt Hochkommissar Zeid Ra’ad Al Hussein am 27. Februar eine Brandrede, in der er die elementare Bedeutung der Menschenrechte für alle Menschen und die Pflicht aller Staaten, sie zu achten und zu schützen hervorhob.