Internationale Konferenz zur Meinungs- und Pressefreiheit vom 22. – 24. September

Im Rahmen der Verleihung des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises 2011 am 25. September findet in den Tagen vor der Verleihung eine internationale Konferenz zur Meinungs- und Pressefreiheit vom 22. bis 24. September statt.

„Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun.“ (Stewart Alsop)

Die Verleihung des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises 2011 an den Journalisten Hollman Morris lenkt den Blick der Öffentlichkeit nicht nur auf Menschenrechtsverletzungen in Kolumbien, sondern rückt auch Journalistinnen und Journalisten in den Mittelpunkt, die oft unter Lebensgefahr über Menschenrechtsverletzungen berichten. In Kooperation mit dem Menschenrechtszentrum Nürnberg e.V., dem Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg und dem Caritas-Pirckheimer-Haus findet daher vom 22. bis 24. September eine internationale Konferenz zur Meinungs- und Pressefreiheit statt.

Die iranische Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi eröffnet die Konferenz mit einem Vortrag über die Lage der Pressefreiheit in der arabischen Welt. In den folgenden Tagen wird das wichtige Menschenrecht auf Meinungs- und Pressefreiheit durch Referate, intensive Gespräche in Welt Cafés und spannende Podiumsdiskussionen mit Beteiligung international tätiger Menschenrechtsaktivisten von verschiedenster Seiten beleuchtet. So werden unter anderem Frank La Rue, UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit und Prof. Flor Alba Romero, Menschenrechts-beauftragte der Nationalen Universität, Bogotá, Kolumbien an der Konferenz teilnehmen. Zudem wird es eine Führung durch das Memorium Nürnberger Prozesse und den Saal 600 geben.

Zeit: 22. – 24.September 2011

Ort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64 Nürnberg

Anmeldeformular:
http://www.cph-nuernberg.org/no_cache/akademie/veranstaltungen/anmeldeformular-2.html

Tagungsbeitrag: 35,- (ermäßigt 20,-)

Ausführliches Programm PDF

Comments are closed.