News

Safe Passage – Safe Harbours?

Dec 11th, 2018 | By

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Debatten um die neue EU-Migrationspolitik“ vom Zentralinstitut für Regionenforschung hält Michael Schwickart von Sea Watch e.V. einen Vortrag über private Seenotrettung und sichere Häfen für Geflüchtete. Anschließend wird eine Diskussionsrunde unter Moderation von Michael Krennerich stattfinden, in der die Gäste und Teilnehmer*innen selbst Fragen stellen und ihre eigenen Ansichten äußern können.

[continue reading…]



Podiumsgespräch zum Thema “Jetzt erst Recht – Menschenrechte aus der Krise”

Dec 4th, 2018 | By

70 Jahre nach Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte stecken die Menschenrechte in der Krise. Selbstbewusst setzen sich Autokraten über Menschenrechte hinweg und stellen diese unverblümt in Frage. Zugleich sind Demokratien einem „Stresstest“ ausgesetzt, wenn Rechtspopulisten an Stärke
gewinnen oder gar an die Macht gelangen. Statt im Lamentieren zu verharren, geht es an dem Abend darum, Wege aus der Krise aufzuzeigen und für die Menschenrechte zu werben.



Neue Leitlinien für die Suche nach Verschwundenen

Nov 26th, 2018 | By

Am 21.11. veröffentlichte der UN-Ausschuss gegen das Verschwindenlassen (CED) „Leitlinien für die Suche nach Verschwundenen“. Unser Mitglied Rainer Huhle ist seit acht Jahren Mitglied des CED und war maßgeblich an der Ausarbeitung dieser Leitlinien beteiligt. Wir haben uns mit Rainer getroffen und mit ihm über dieses neue Tool gesprochen.



Podiumsdiskussion: The Future of Human Rights in a World of Conflicts

Oct 26th, 2018 | By

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Straße der Menschenrechte organisierte das Nürnberger Menschenrechtszentrum (NMRZ) am 22. Oktober eine spannende Podiumsdiskussion. Unter dem Titel „The Future of Human Rights in a World of Conflicts“ sprach Rainer Huhle vom NMRZ vor einem interessierten Publikum mit internationalen Menschenrechtsexperten*innen über ihre Einschätzungen zur Lage der Menschenrechte weltweit.



Neues Polizeiaufgabengesetz in Bayern

Oct 12th, 2018 | By

Eines der großen Themen im Bayerischen Landtagswahlkampf ist das Polizeiaufgabengesetz (PAG) für die bayerische Polizei, welches letztes und dieses Jahr überarbeitet wurde und die Behörden mit weiteren Kompetenzen ausgestattet hat. So kann die Polizei beispielsweise aufgrund von Indizien bei „drohender Gefahr“ früher eingreifen. Ebenso ist es möglich, dass Menschen länger in Präventivgewahrsam genommen werden können. Das neue PAG ist auf großen Widerstand in der Opposition, bei Bürger- und Menschenrechtsorganisationen und in der Gesellschaft gestoßen und hat zu mehreren Großdemonstrationen in ganz Bayern geführt. In diesem Zusammenhang hat unter anderem der Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Völkerrecht der Friedrich-Alexander-Universität, Prof. Dr. Markus Krajewski, eine Popularklage beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof eingereicht.



Wohnungsnot in Deutschland und der Region

Oct 1st, 2018 | By

Wohnungsmangel und kaum bezahlbare Mieten sind deutschlandweit ein großes Problem, insbesondere in den Ballungsräumen. Bayern bildet da keine Ausnahme. So hat sich der Mietpreis für eine 60 m² große Wohnung in den letzten fünf Jahren von 8,56 € (2013) auf 11,71 € (2018) pro Quadratmeter erhöht und liegt damit weit über dem bundesweiten Durchschnitt von

[continue reading…]



Call for Papers: Zeitschrift für Menschenrechte 1/2019

Aug 29th, 2018 | By

Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen sind dazu eingeladen, an der Ausgabe 1/2019 der „Zeitschrift für Menschenrechte“ mit dem Themenschwerpunkt „Menschenrechte in Zahlen“ mitzuwirken. Gefragt sind Beiträge, welche die Nutzung quantitativer Daten zu Menschenrechten einer kritischen Würdigung oder einer fundierten Kritik unterziehen.

Scientists and practitioners are invited to contribute to the Zeitschrift für Menschenrechte/ Journal for Human Rights 1//2019 with the focus on “Human Rights in Numbers”. Highly welcomed are contributions containing a critical recognition or a well-founded critique of the use of quantitative data on human rights.



Der Fall Molina Theissen – The Molina Theissen case

Aug 20th, 2018 | By

Guatemala ist das lateinamerikanische Land mit der höchsten Anzahl von Opfern des gewaltsamen Verschwindenlassens. Gretel Mejía berichtet in ihrem Artikel von der bemerkenswerten Geschichte der Familie Molina Theissen und ihrer Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit.

Guatemala is the country with the highest number of victims of enforced disappearance in Latin America. In her article Gretel Alexandra Mejía Bonifazi reports the remarkable example of the Molina Theissen family in the search for truth and justice.



Indigene Völker und ihre Rechte – zur aktuellen Situation der indigenen Völker in Lateinamerika

Aug 7th, 2018 | By

Seit 1993 widmet die UN- Generalversammlung den 9. August den indigenen Völkern. Der internationale Tag der indigenen Völker will auf die besondere Situation der indigenen Gemeinschaften aufmerksam machen und ein Zeichen für Sensibilisierung und Respekt setzen. Auch auf die Notwendigkeit des Schutzes und Erhaltung der indigenen Kulturen soll hingewiesen werden. Das Thema des diesjährigen Gedenktages widmet sich der aktuellen Lage der indigenen Gebiete und den Hauptursachen von Migration und Vertreibung. Anlässlich dieses besonderen Tages wird in diesem Beitrag die aktuelle Situation der indigenen Völker vorgestellt.



The Inter-American Court of Human Rights’ report on the Herzog Case: A reflection on the tortuous way for the right to memory and truth and on the absence of justice in Brazil

Aug 1st, 2018 | By

To convict the responsible state’s authorities for perpetrating human rights violations is extremely necessary for dealing with the past, overcoming the legacy of authoritarianism and strengthening democracy. Brazil has not addressed this challenge the best it should yet.  Lanaís de Castro gives us in her article an overview about the right to the truth and memory

[continue reading…]