Gewalt, Kriminalität und Repression im Norden Mexikos: Ein Augenzeugenbericht von Silvia Méndez

24. November 2014 | Von | Kategorie: Aktuelles, Kooperationen

image001

 

Das mexikanische Menschenrechtszentrum Paso del Norte begleitet Opfer von Folter und Angehörige gewaltsam Verschwundener.

Silvia Méndez ist seit 2004 feste Mitarbeiterin bei Paso del Norte und spricht am 29. November in Nürnberg über die Menschenrechtslage im Norden Mexikos und die Arbeit des Zentrums pbi.  Sie wollen mehr erfahren?

Klicken Sie hier

 

Kommentare sind geschlossen