Alle Beiträge dieses Autors

Helmut Frenz: … und ich weiche nicht zurück: Chile zwischen Allende und Pinochet

4. Oktober 2010 | Von

Er war Dorfpfarrer. Dann hörten er und seine Frau von den Problemen der „Dritten Welt“, wie es damals hieß. Sie wollten etwas tun. Deshalb wurde Helmut Frenz, der 2010 seine Lebenserinnerungen auf Deutsch veröffentlicht hat, Pfarrer in einer deutschen evangelischen Gemeinde in Chile. […]

von Dieter Maier



Nürnberger Gesetze – 75 Jahre danach! Pressestimmen zur Großveranstaltung

29. September 2010 | Von

NÜRNBERG — Für das wohl schlimmste Gesetzeswerk der Geschichte war Nürnberg eigentlich nur unfreiwilliger Namensgeber. Jene „Blutschande – Gesetze“, die auch als „Fahrplan nach Auschwitz“ formuliert wurden, waren ein gesamt-deutsches nationalsozialistisches Machwerk, sagte Oberbürgermeister Ulrich Maly. […]



“Nürnberger Gesetze” 75 Jahre danach! Einladung zur Veranstaltung am 15.September 2010

1. September 2010 | Von

Am 15. September 1935 wurden in Nürnberg während des „Reichsparteitags der Freiheit“ die sogenannten Nürnberger Gesetze erlassen. Diese Gesetze und ihre zahlreichen Durchführungsverordnungen gossen die Diskriminierung der jüdischen Bevölkerung in Paragraphen und führten letztlich zum Völkermord an den europäischen Juden, Sinti und Roma. Durch das Verbot u.a. von Eheschließungen zwischen Juden und Nicht-Juden wurden nicht

[ … ]



Unity Dow zu Besuch im NMRZ

23. Juni 2010 | Von

Unitiy Dow war der letzte offiziell empfangene Gast unseres ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler. Wenige Tage später, am 2. Juni 2010, begrüßten wir die erste Richterin Botswanas am Obersten Gerichtshof im Nürnberger Menschenrechtszentrum. Bekannt geworden durch ihr Engagement für die indigene Bevölkerung und ihren Einsatz für die Stärkung von Frauenrechten genießt Frau Dow internationales Ansehen und

[ … ]



Folter und Irrealität

8. Juni 2010 | Von

von Dieter Maier

Neuzeitliche Folterkollektive stellen irreale Szenerien auf. Sie verzerren Raum, Zeit und Sprache. In Schilderungen von Folterorten und –arten taucht immer wieder Bizarres auf, Nachstellungen archaischer Bilder, Decknamen und groteske Gespräche, gespaltene Persönlichkeiten, Verzerrungen von Ort und Zeit. Einige Beispiele: […]



“Unruhige Zeiten” – Lesung mit Irina Scherbakowa

22. April 2010 | Von

Im Rahmen der diesjährigen Pfingstaktion des Osteuropa-Hilfswerkes Renovabis:  „Alle sollen eins sein – Miteinander handeln im Osten Europas“ –  erzählt Irina Scherbakowa am Dienstag, 27. April um 19.30 Uhr im „Fenster zur Stadt“ der Katholischen Stadtkirche Nürnberg, Vordere Sterngasse 1 unter dem Motto „Unruhige Zeiten“ Geschichten vom Überleben.  Der Eintritt ist frei. Irina Scherbakowa ist

[ … ]



DER ZEUGE VON SREBRENICA

25. März 2010 | Von

von Klaus Schüler

Der Zeuge hat keinen Namen. Er ist ein „geschützter“ Zeuge, weil er auch nahezu 15 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica noch um sein Leben fürchten muss. Aber er hat sich dennoch zur Aussage vor dem Internationalen Strafgerichtshof für das frühere Jugoslawien (ICTY) im Verfahren gegen Zdravko Tolimir entschlossen.



Ist Kafka noch in Amerika?

12. Februar 2010 | Von

Wie unschuldige Menschen in die Fänge der Terrorfahndung geraten können und wie schwer es ist, sie daraus zu befreien, legte der US-amerikanische Strafverteidiger und Buchautor Steven T. Wax am 4. Februar 2010 in Nürnberg dar. Anlass war die Präsentation und Diskussion seines Buches „Kafka in Amerika. Wie der Krieg gegen den Terror Bürgerrechte bedroht“. Gemeinsam

[ … ]



Buchpräsentation am 04. Februar 2010 mit Steven T. Wax

25. Januar 2010 | Von

“Kafka in Amerika. Wie der Krieg gegen den Terror Bürgerrechte bedroht” Das Nürnberger Menschenrechtszentrum, der Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik (Univ. Erl.-Nbg.) und die Hamburger Edition laden zum Vortrag “Kafka in Amerika. Wie der Krieg gegen den Terror Bürgerrechte bedroht” des amerikanischen Strafverteidigers Steven T. Wax ein. Dieser schildert in seinem gleichnamigen Buch die Geschichte

[ … ]



Der “Goldstone-Bericht”

21. Januar 2010 | Von

von Otto Böhm

1995 – 50 Jahre nach Beginn des Nürnberger Prozesses – fand auf Initiative des Nürnberger Menschenrechtszentrums die Tagung “Von Nürnberg nach Den Haag” statt. Zusammen mit der Stadt Nürnberg und der Evangelischen Akademie Tutzing wollten wir vor dem Hintergrund des ad-hoc-Tribunals zu den Kriegsverbrechen […]