Alle Beiträge dieses Autors

Lateinamerika-Woche vom 23.01-31.01.2010

4. Januar 2010 | Von

Am 23.01.2010 startet die diesjährige Lateinamerika-Woche mit einem großen Eröffnungskonzert von Viviane de Farias feat. Morello & Barth um 20 Uhr in der Villa Leon. Die folgende Woche bietet wie immer ein umfangreiches Spektrum an politischen Themen, Kunst und Kultur, ist spannend und entspannend, spirituell und inspirierend, partytauglich und trotzdem bestimmt nicht unpolitisch! Wir empfehlen:

[ … ]



Zentralamerika und das Römische Statut des IStGH – Der Ratifikationsprozess in El Salvador, Guatemala und Nicaragua

26. November 2009 | Von

von Philip Fehling

Die Coalition for the International Criminal Court (CICC) hat von Anfang an und wiederholt Kampagnen in vielen Ländern durchgeführt, um für den Beitritt zum Statut zu werben. […]



Sich öffnen für die Würde des Anderen

23. November 2009 | Von

Eine Auseinandersetzung mit Vorurteilen – Diskriminierung – Rassismus Dieser Materialkoffer ist eine Hilfestellung für die pädagogische Praxis. Er verbindet die Anliegen der Menschenrechtsbildung mit den Themen Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus. Dass diese Themen aktuell und brisant für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft sind, zeigt eine Studie von Wilhelm Heitmeyer aus den Jahren 2002 bis 2006.

[ … ]



Die Würde des Menschen ist unantastbar – Menschenwürde und Folter

23. November 2009 | Von

Eine Auseinandersetzung mit dem Thema Folter Dieser Materialkoffer ist, wie sein Vorgänger zum Thema Vorurteile-Diskriminierung-Rassismus, eine Hilfestellung für die pädagogische Praxis. Er verbindet die Anliegen der Menschenrechtsbildung mit dem Thema Folter. Durch jüngste Ereignisse und Skandale, wie z.B. in Guantanamo, ist das Thema Folter immer noch sehr aktuell. Daher ist es wichtig bereits in der

[ … ]



Führungen

23. November 2009 | Von

Unser Bildungsangebot führt uns auch in die Straße der Menschenrechte. Das 1993 eingeweihte begehbare Denkmal sucht den Dialog. Die Straße liegt inmitten der Innenstadt, zahlreiche BesucherInnen strömen jeden Tag auf den Weg zur Arbeit, zur Schule, ins Museum oder die angrenzenden Läden durch sie hindurch. Einige halten vielleicht einen Moment inne um sich die Säulen

[ … ]



Studientage

23. November 2009 | Von

Im Studienforum des Dokumentationszentrums bietet das Nürnberger Menschenrechtszentrum in Zusammenarbeit mit dem Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg 4 Studientage an, die auch als Themengespräche (90 Minuten und 45 Minuten) gebucht werden können: 1. Vom Nürnberger Prozess zum Internationalen Strafgerichtshof “…dass nach dem gleichen Maß, mit dem wir die Angeklagten heute messen, auch wir morgen von der

[ … ]



Alte Adresse – neuer Anstrich

17. November 2009 | Von

Das Nürnberger Menschenrechtszentrum legt pünktlich zum Jahresausklang noch ein kleines Highlight nach. Auf unserer neuen Seite laden wir Sie  sehr herzlich zum Stöbern ein.



“Contra el Olvido II – Gegen das Vergessen II”

1. November 2009 | Von

Das Nürnberger Menschenrechtszentrum führte im Auftrag von InWent (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH) und des Auswärtigen Amts einen vierzehntägigen Kurs “Contra el Olvido – Gegen das Vergessen” durch. Die Teilnehmenden waren 17 Fachleute von staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen aus sechs lateinamerikanischen Ländern. Vom 27. September bis 10. Oktober haben sie in Berlin, Nürnberg und Ludwigsburg

[ … ]



Gemeinsamer Menschenrechtsschutz von Europarat und Europäischer Union. Auf dem Weg zur größeren Instituionalisierung einer Kooperation.

1. Juni 2009 | Von

von Carina Fiebich

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage nach der Kooperation zweier großer europäischer Organisationen im Bereich des Menschenrechtsschutzes, namentlich der Kooperation von Europarat und der Europäischen Union (EU).



Vom schwierigen Umgang mit “Verbrechen gegen die Menschheit” in Nürnberg und danach

17. Februar 2009 | Von

von Rainer Huhle

„Verbrechen gegen die Menschheit” war 1945 der Anklagepunkt im Internationalen Militärtribunal von Nürnberg, der die größte Neuerung darstellte. […]