Aktuelles

Die NSU Mordserie – Gedenken in Nürnberg

23. Juli 2015 | Von

Ismail Yasar war das sechste Mordopfer des Nationalsozialistischen Untergrunds. Vor zehn Jahren wurde der Nürnberger in seiner Imbissbude erschossen. Nun erinnert eine Bronzeplatte in der Scharrerstraße an den grausamen Mord, die im Zuge einer Gedenkveranstaltung verlegt wurde – es ist nicht die einzige Form des Erinnerns an die NSU-Morde in Nürnberg.



Eine Wahrheitskommission an den Graswurzeln

25. Juni 2015 | Von

Erinnerungsarbeit auf dem Engenho Galiléia, der Wiege der brasilianischen Bauernbewegung

Ende 2014 hat auch in Brasilien endlich eine Wahrheitskommission ihren Bericht über die lange Zeit der Diktatur vorgelegt. Kein Wahrheitskommissionsbericht kann aus der Vogelperspektive die Realität eines ganzen großen Landes vollständig abbilden. Der Bericht von Sara Fremberg wählt die Froschperspektive und beleuchtet am Beispiel einer ländlichen Gemeinde, in der einst die Wiege der brasilianischen Bauernbewegung stand, wie die Nachkommen trotz vieler Schwierigkeiten hartnäckig daran arbeiten, die Erinnerung die Kämpfe und die Repression festzuhalten.



Nürnberger Studenten sammeln gebrauchte Sportartikel für Flüchtlinge

4. Juni 2015 | Von

Krieg und politische Verfolgung treiben viele Menschen aus ihrer gewohnten Heimat in die Fremde, unter anderem auch nach Nürnberg. Sport und Spiel kann den Menschen in dieser schwierigen Zeit, ein Stück Freude und Unbeschwertheit wiedergeben. Daher riefen Nürnberger Studenten die Projektgruppe “Integration durch Sport” ins Leben.



„Biodiversität ernährt die Welt!“ – Nürnberger Erklärung setzt ein Signal gegen den Hunger

19. Mai 2015 | Von

Mit der Unterzeichnung einer „Nürnberger Erklärung zum Schutz des Menschenrechts auf Nahrung durch die Bewahrung der biologischen Vielfalt“ haben die rund 200 Teilnehmenden des „Nürnberger Konvents“ am Wochenende vier zentrale Forderungen zur Hungerbekämpfung an die nationale und internationale Politik formuliert. Eingeladen hatten das Umweltreferat und Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg gemeinsam mit Mission EineWelt, BUND Naturschutz, dem Nürnberger Menschenrechtszentrum in Bayern, Bluepingu und der Akademie des Caritas-Pirkheimer-Hauses.



Appell an Bundesinnenminister Thomas de Maizière

21. April 2015 | Von

Die Notlage der Menschen, die vor Gewalt, Krieg und Menschenrechtsverletzungen aus Ländern wie Syrien, Afghanistan, Eritrea und dem Irak fliehen, verlangt dringend nach rasch wirksamen Maßnahmen wie Seenotrettung, humanitären Visa, Familienzusammenführung und Resettlement. Bitte unterschreiben Sie den Appell – erst recht nach dem enttäuschenden EU-Sondergipfel vom 23. April!
Schicken Sie zu diesem Zweck ein e-mail an buero@menschenrechte.org. Wir nehmen Sie dann in die Unterzeichner*innenliste auf.



Neuauflage Handbuch Menschenrechtsarbeit

10. März 2015 | Von

Das Handbuch der Menschenrechtsarbeit ist neu erschienen. Die aktuellen Herausgeber, Felix Kirchmeier (Friedrich-Ebert-Stiftung) und Michael Krennerich (FORUM MENSCHENRECHTE) legen nach gründlicher Aktualisierung und mit neuen Akzenten die siebte Auflage vor. Das Handbuch gibt den Leser_innen eine praktische Orientierung und einen Überblick über die Vielzahl der Institutionen und Organisationen des Menschenrechtsschutzes.



Diskriminierungsfrei in Nürnberg: Das NMRZ ruft zur Gegenkundgebung auf

5. März 2015 | Von

Das Nürnberger Menschenrechtszentrum macht sich stark für ein diskriminierungsfreies Zusammenleben und schließt sich daher den Aufrufen von „Bündnis Nazistopp“ zu Gegenkundgebungen an. Am 9.3. um 18.00 Uhr am U-Bahnhof Frankenstraße und um 20.00 Uhr vor dem BAMF (Frankenstraße 210).



Gewaltsames Verschwindenlassen in Mexico: Empfehlungen zu Schutzmaßnahmen durch UN-Ausschuss

20. Februar 2015 | Von

Am 13. Februar hat der UN-Ausschuss über das Verschwindenlassen seine Empfehlungen an Mexiko veröffentlicht. Darin räumen die UN-Experten drei ihrer Empfehlungen besondere Priorität ein. Diese betreffen die Datenerhebung und Datenabgleich, den Schutz der Migrantinnen und Migranten sowie die Suche und der Lokalisierung von verschwundenen Personen.



Diskriminierungsfrei in Nürnberg!

12. Februar 2015 | Von

Trotz eines gesetzlichen Verbots von Diskriminierung erleben Bürgerinnen und Bürger Ausgrenzung und Benachteiligung vor allem bei Behörden, im Bildungs- und Ausbildungssektor, im Arbeitsleben und auf dem Wohnungsmarkt. Im Seminar „Diskriminierungsfrei in Nürnberg“ werden diese und weitere Formen von Diskriminierung problematisiert



Diskriminierung trifft uns alle!

11. Februar 2015 | Von

Trotz eines gesetzlichen Verbots von Diskriminierung erleben Bürgerinnen und Bürger Ausgrenzung und Benachteiligung vor allem bei Behörden, im Bildungs- und Ausbildungssektor, im Arbeitsleben und auf dem Wohnungsmarkt.
Als Hilfestellung für die Auseinandersetzung mit dem Thema Diskriminierung bietet das Menschenrechtszentrum u.a. einen Bildungskoffer an.