Soziale Menschenrechte

Nürnberger Bündnis Fair Toys

6. Februar 2018 | Von

Bis zum 4. Februar fand die diesjährige „Internationale Spielwarenmesse“ in statt. Als Standort der weltweit größten Fachmesse dieser Branche ist es von großer Bedeutung, dass sich Nürnberg als Stadt des Friedens und der Menschenrechte auch mit den Produktionsbedingungen von Spielwaren beschäftigt. Bereits im Jahr 2001 gründete sich das Nürnberger Bündnis Fair Toys, dessen Ziel es ist, sich gemeinsam für gerechte und menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Spielzeugproduktion einzuset-zen. Nun nimmt die Arbeit des Aktionsbündnisses Fahrt auf. Auch das Nürnberger Menschenrechtszentrum ist Bestandteil dieser Gruppe und war bei dem letzten Treffen am 15.01.2018 mit zwei Mitgliedern engagiert vertreten.



Beschwerdeverfahren für soziale Menschenrechte

19. Januar 2017 | Von

“Deutschland muss endlich das Beschwerdeverfahren für soziale Menschenrechte anerkennen”, fordert der NMRZ-Vorsitzende Michael Krennerich in dem Journal „IPG – Internationale Politik und Gesellschaft”.



Pressemitteilung „Forum Menschenrechte“

9. Dezember 2016 | Von

Das Menschenrechtsnetzwerk „Forum Menschenrechte“ hat die deutsche Bundesregierung aufgefordert, das Zusatzprotokoll zum UN-Sozialpakt zu ratifizieren.



Menschenwürdiges Wohnen ist Menschenrecht

29. April 2016 | Von

Das internationale Menschenrecht auf Wohnen fordert die hinreichende Verfügbarkeit und den Schutz angemessenen Wohnraums, einen offenen, diskriminierungsfreien und bezahlbaren Zugang zu Wohnraum sowie eine menschenwürdige Wohnqualität. Im Interview mit der Frankfurter Rundschau weist Michael Krennerich darauf hin, dass auch in Deutschland Handlungsbedarf besteht.



Fact Sheet zu den Menschenrechten auf Wasser und Sanitärversorgung

22. März 2016 | Von

Warum sind die Menschenrechte auf Wasser und Sanitärversorgung wichtig? Wo sind sie verankert? Was besagen sie, und welche staatlichen Pflichten ergeben sich daraus? Das Fact Sheet von Julian Nardmann gibt anlässlich des Weltwassertages am 22. März darauf in aller Kürze Auskunft.



Untragbar. Stoff zum Nachdenken.

4. Februar 2016 | Von

Menschenrechtliche Verantwortung in der Textil- und Bekleidungsindustrie.
Ein kurzer Überblick über Handlungsmöglichkeiten von PD Dr. Michael Krennerich.



Textile Kette – Reise eines Billigshirts

6. September 2015 | Von

Woher kommt eigentlich unsere Kleidung? Anlässlich des im September stattfindenden Konvents „Untragbar! Stoff zum Nachdenken“ wirft das kurze Video einen Blick hinter die Kulissen der Textil- und Bekleidungsindustrie: Vom Anbau des Rohstoffs Baumwolle, über die Verarbeitung, bis hin zu Vertrieb und Konsum. Besonders die sozialen und ökologischen Folgen, die während des Produktionsprozesses entstehen, werden dabei aufgezeigt.



Textilsiegel

29. Juli 2015 | Von

Das Bewusstsein für ökologische und sozial fair produzierte Kleidung nimmt immer mehr zu. Besonders Textilsiegel können dem Verbraucher dabei helfen, auf die Herstellungs- und Produktionsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie zu achten. Doch auch die Vielzahl an Textilsiegeln unterscheidet sich enorm: Während die einen beispielsweise die gesamte Produktionskette im Blick haben, konzentrieren sich andere lediglich auf einzelne Produktionsschritte. Dieser Beitrag soll einen ersten Überblick über Textilsiegel bieten.



Fact-Sheet zum Menschenrecht auf Nahrung

29. Mai 2015 | Von

Warum ist das Menschenrecht auf Nahrung wichtig? Wo ist es verankert? Was besagt es, und welche staatliche Pflichten ergeben sich daraus? Das Fact-sheet von Michael Krennerich gibt darauf in aller Kürze Auskunft.



„Biodiversität ernährt die Welt!“ – Nürnberger Erklärung setzt ein Signal gegen den Hunger

19. Mai 2015 | Von

Mit der Unterzeichnung einer „Nürnberger Erklärung zum Schutz des Menschenrechts auf Nahrung durch die Bewahrung der biologischen Vielfalt“ haben die rund 200 Teilnehmenden des „Nürnberger Konvents“ am Wochenende vier zentrale Forderungen zur Hungerbekämpfung an die nationale und internationale Politik formuliert. Eingeladen hatten das Umweltreferat und Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg gemeinsam mit Mission EineWelt, BUND Naturschutz, dem Nürnberger Menschenrechtszentrum in Bayern, Bluepingu und der Akademie des Caritas-Pirkheimer-Hauses.