Strafgerichtsbarkeit

Völkerrecht und private Militärunternehmen. Über die Notwendigkeit einer Regulierung

9. Juni 2007 | Von

von Constanze A. Schimmel

In den “assymetrischen Kriegen” der letzten Jahrzehnte spielen bewaffnete Verbände eine immer größere Rolle, die nicht unter staatlichem Kommando sondern nach den Prinzipien der Privatwirtschaft agieren. Ihre Vernatwortlichkeit nach Kriegsvölkerrecht und Menschenrechten ist nach wie vor nicht eindeutig geklärt, obwohl es solche quasi rechtsfreien Räume nicht geben dürfte. Constanze Schimmel beschäftigt sich seit Jahren mit diesem Problem. Sie erläutert hier die aktuelle völkerrechtliche Diskussion und macht Vorschläge, wie auch diese privaten Militärunternehmen für ihre Taten verantwortlich gemacht werden können. […]



From Nuremberg to The Hague – The Road to the International Criminal Court|De Nuremberg a La Haya El camino hacia La Corte Penal Internacional|Von Nürnberg nach Den Haag – Der Weg zum Internationalen Strafgerichtshof

23. Oktober 2006 | Von

ICC_kDen steinigen Weg von den Nürnberger Prozessen, in denen vor 60 Jahren die Hauptverantwortlichen der Nazi-Verbrechen zur Rechenschaft gezogen wurden, bis zur Implementierung des Internationalen Strafgerichtshofes ( IStGH ) im Jahr 2002 zeichnet eine Ausstellung nach, die am 2.Oktober 2006 in Den Haag eröffnet wurde. […]The stony path from The Nuremberg Trial 60 years ago, when those primarily responsible for the war and war crimes in Germany had to answer for their actions, to finally establishing the International Criminal Court (ICC) in 2002 is presented in an exhibition, which was inaugurated on October 2, 2006 in The Hague. […]La exposición, cuya apertura se realizó el 2 de octubre de 2006 en La Haya, describe el camino recorrido desde los Procesos de Nuremberg (en los que fueron llevados a juicio y condenados hace 60 años los principales criminales del Nacionalsocialismo en Alemania) hasta la implementación de La Corte Penal Internacional,CPI, en el año 2002. […]



Fachtagung – 60 Jahre nach Nürnberg: Der Kampf gegen die Straflosigkeit vor neuen Herausforderungen

17. August 2006 | Von

Fachtagung Nürnberg 6./ 7. Oktober 2006 60 Jahre nach Nürnberg: Der Kampf gegen die Straflosigkeit vor neuen Herausforderungen Unter diesem Titel fand in Nürnberg am 6./7. Oktober 2006 aus Anlass des 60. Jahrestags der Urteilsverkündung im Nürnberger Prozess eine Fachtagung statt. Dabei wurde von den Referentinnen und Referenten kritisch und selbstkritisch nach den Fortschritten völkerrechtlich

[weiterlesen …]



Von Nürnberg nach Den Haag

9. Januar 2006 | Von

von Rainer Huhle

1995 veranstaltete das Nürnberger Menschenrechtszentrum eine internationale Tagung aus Anlass des 50. Jahrestags des Nürnberger Prozesses, auf der die Bedeutung dieses Prozesses und seiner Rechtsgrundlagen für den Kampf gegen die Straflosigkeit von Menschenrechtsverbrechen untersucht wurde. Die Vorträge wurden in dem Buch „Von Nürnberg nach Den Haag. Menschenrechtsverbrechen vor Gericht – Zur Aktualität des Nürnberger Prozesses“ (Hamburg 1996) publiziert. Einige der Beiträge erschienen auch in spanischer Übersetzung in der Zeitschrift „memoria“ des NMRZ. […]



De Nuremberg a la Haya: Los crí­menes de derechos humanos ante la justicia. Problemas, avances y perspectivas a los 60 años del Tribunal Militar Internacional de Nuremberg

9. Januar 2006 | Von

por Rainer Huhle

Este ensayo fue escrito a manera de introducción para el libro Von Nürnberg nach Den Haag, que reuní­a los aportes a la conferencia internacional del mismo nombre, que se organizó en la ciudad de Nuremberg con ocasión del 50 aniversario del Tribunal de Nuremberg. La memoria de los sucesos históricos fundacionales para el mundo de postguerra después de 1945 ya no puede limitarse a la reflexión sobre la guerra, el fascismo y su derrota, y los proyectos concebidos para un nuevo orden mundial en consecuencia de esos hechos. […]



Premio de Solidaridad de Bremen

23. Februar 2005 | Von

Traducción: Esteban Cuya



Campaña contra el cierre de las investigaciones

30. Juli 2004 | Von



Das Statut des IStGH – seine Stärken / seine Schwächen – Informationen rund um den Internationalen Strafgerichtshof

17. September 2003 | Von

Einführung Das Statut des IStGH – seine Stärken / seine Schwächen Geschichte Links zum ISTGH Kontakt: Otto Böhm Einführung: In der internationalen Staatengemeinschaft und der Gemeinschaft der Nichtregierungsorganisationen wuchs, gefördert durch das Ende des kalten Krieges und angesichts der neuen schweren Konflikte z.B. im früheren Jugoslawien, die Überzeugung, dass schwerste Verbrechen den Frieden und die

[weiterlesen …]



¿Y Quién protege a las ví­ctimas de grupos subversivos?

12. Januar 2003 | Von

por Rainer Huhle

Reflexiones sobre la obligación estatal de protección de las violaciones de derechos humanos y sobre el monopolio del Estado en las violaciones de derechos humanos

“De repente se hizo evidente que los seres humanos al no gozar ya de la protección de un gobierno y por tanto, de sus derechos de ciudadaní­a, se les remite a un derecho mí­nimo que supuestamente les es inherente pero no habí­a nadie que les pudiera garantizar este derecho mí­nimo y ninguna autoridad estatal o internacional dispuesta a protegerlo.“

Extraer citas de su contexto puede ser bastante sugestivo. ¿Por cierto, a qué se refiere esta queja elocuente? ¿A los seres humanos que son masacrados en poder de los señores de la guerra (warlords) en Sierra Leona o en el Congo sin que intervenga una policí­a mundial? ¿A los pueblos indí­genas que fueron muchos años esclavizados en zonas apartadas de la selva de Perú por „Sendero Luminoso“ sin que preocupe de gran manera su suerte? ¿A los campesinos hindús que son explotados en amplias partes del Subcontinente por bandas criminales o asesinados por ligas secretas nacionalistas sin que ningún juez se interese por ello? […]



“Wir brauchen unser eigenes Nürnberg” – Der Nürnberger Prozess als Bezugspunkt für die Aufarbeitung der Vergangenheit in Lateinamerika

18. August 2002 | Von

von Rainer Huhle

VIERNES 11. FRANKFURT-NUREMBERG-VIENA

Desayuno en el hotel. Salida hacia Wurzburg para llegar a Nuremberg donde, durante el tiempo libre, podremos conocer esta famosa ciudad, cuna del genial pintor Alberto Durero y que fuera sede del Tribunal que juzgó los crí­menes de guerra tras la Segunda Guerra Mundial. Proseguiremos viaje, ví­a Regensburg y Passau, hacia la frontera con Austria y llegar, finalmente, a Viena. Alojamiento en el hotel.

Aus dem Angebot „Eurofabulosa – 24 dias de recurrido visitando 9 paises“ im Prospekt eines mexikanischen Reisebüros 2001

Dürer und der Nürnberger Prozess also, mittelalterliche Kunst und die Niederlage des Nationalsozialismus, nicht Bratwürste und Lebkuchen stehen an oberster Stelle in der Wahrnehmung der Stadt Nürnberg in einem beliebig ausgewählten lateinamerikanischen Land – zumindest wenn es sich um eine Bildungsreise handelt, die in 24 Tagen das Wichtigste aus neun europäischen Ländern zu vermitteln trachtet. […]